Mai 2014 - Grand Prix Racer 1070

Das Eponat des Monats, das der Geschichts-und Heimatverein im Mai vorstellt, hat vor 60 Jahren Kinderaugen zum Glänzen gebracht. 

 Es ist ein altes Modellauto der Firma Schuco mit dem Namen Grand Prix Racer 1070. Einem, durch sein starkes Uhrwerk besonders schnell- und langlaufendem  Ferrari-  Rennwagen mit Lenkradsteuerung, montierbaren Rädern und Reifen, zwei Rückspiegeln, umklappbarer Windschutzscheibe und Anstoßdämpfer. Dieses  16 cm lange  Auto wurde in den Jahren 1954 bis 1966 hergestellt und war in den Farben Rot, Gelb Blau und Silber erhältlich. Da dieses Spielzeug sehr beliebt  war, wurde im Jahr 1982  eine Nachbildung auf den Markt gebracht. Den besten Hinweis, ob man ein altes oder neueres Modell besitzt, findet man an der    Unterseite des Wagens. Bei den  älteren Modellen steht auf der Bodenplatte der Vermerk „Made in US-Zone Germany“, bei den neueren Modellen „Made in W-  Germany“.

 Die Firma Schuco wurde im Jahr 1912 in Nürnberg gegründet und stellte ursprünglich Plüschtiere und Blechspielzeug mit Mechanik her. So war zum Beispiel in  den 20er  Jahren der kleine Vogel „Pick-Pick“ ein Verkaufsschlager und sicher kennt mancher auch noch die trommelnden Äffchen. Im Jahr 1936 stellte die  Firma Schuco das erste  Modellauto her.  

 Da heute das meiste Spielzeug aus Kunststoff besteht, sind die Blechspielzeuge, wie auch eben dieser Grand-Prix-Racer, nur noch Sammlerobjekte und  der  Geschichts- und Heimatverein freut sich, seinen Besuchern zwei dieser alten Exemplare im Spieker zeigen zu können.